Tipps für eine stressfreie Nacht

Woman waking young girl in bed with a kiss Die nachfolgenden Tipps helfen Ihnen, eine „nasse Nacht“ mit weniger Stress zu bewältigen. Richtig vorbereitet, können Sie mit wenigen Handgriffen die Situation „bereinigen“.

  1. Eine Kleinigkeit wie eine wasserdichte Bettunterlage kann das Leben mit einem Bettnässer schon sehr erleichtern. Eine solche Betteinlage verhindert, dass die Matratze nass wird und es schon bald im Kinderschlafzimmer unangenehm nach Urin riecht. Legen Sie daher immer eine wasserdichte Unterlage zwischen Matratze und Laken und halten Sie sicherheitshalber eine trockene Ersatzunterlage bereit. Sei es ein herkömmlicher Molton oder die Betteinlagen von DryNites, beide erfüllen seinen Zweck. Gratis-Muster von DryNites Bettunterlagen anfordern: www.drynites.ch
  2.  Halten Sie ein frisches Bettlaken am Bett griffbereit, das Sie schnell aufziehen können.
  3. Am schnellsten und einfachsten geht es, wenn Sie auch eine frisch bezogene Bettdecke bereitlegen, die nur gegen die nasse Decke ausgetauscht werden kann.
  4. Legen Sie einen trockenen Pyjama heraus, damit Ihr Kind sich schnell umkleiden kann.
  5. Stellen Sie eine Wanne für die nasse Wäsche bereit.
  6. Falls Ihr Kind nachts Windeln trägt, benutzen Sie solche, die es allein an- und ausziehen kann, zBsp. Die Nachthöschen von DryNites. Die Windel sollte das Kind nicht daran hindern, allein zu Toilette zu gehen, wenn es aufwacht. Weitere Vorteile von DryNites: http://www.drynites.ch/produkte/produktuebersicht.aspx
  7.  Licht im WC und auf dem Weg dorthin: Damit es für das Kind einfacher ist, nachts auf die Toilette zu gehen, sollten Sie dafür sorgen, dass der Weg zu Toilette beleuchtet ist und das Kind schnell dort das Licht anmachen kann.

Homöopathie – eine schonende Alternative bei Enuresis nocturna

Das nächtliche Einnässen eines Kindes kann unterschiedliche Gründe haben. Von Bettnässen spricht man in der Regel erst bei Kindern ab fünf Jahren, die häufiger als zweimal im Monat unkontrolliert in der Nacht Harn lassen. Etwa bei 15 Prozent der Fünfjährigen kommt dies vor, bei Jungen doppelt so häufig wie bei Mädchen. Die Ursache ist oft eine verzögerte Hormonsteuerung, die normalerweise den nächtlichen Harndrang reduziert, aber auch psychische oder organische Ursachen können zu Enuresis nocturna führen. Ein Besuch beim Arzt kann den Eltern die Gewissheit darüber geben, welches die Gründe für das nächtliche Einnässen ihres Kindes sein können. Viele Ursachen – vor allem organische –lassen sich heute auch mit Medikamenten behandeln. Eine schonende Alternative dazu bietet die Homöopathie, welche auf natürliche Weise den Heilungsprozess unterstützen kann. Für eine zielgerichtete Therapierung sollte zuallererst eine homöopathische Fallaufnahme (Konstitutionsanalyse) durchgeführt werden. Die Konstitutionsanalyse ermittelt den persönlichen Zustand des Kindes, also alle ererbten und erworbenen Eigenschaften des Körpers, die zu Schwächen oder Erkrankungen führen können. Aufgrund der Konstitutionsanalyse erfolgt dann die Zusammenstellung der einzelnen Ingredienzien und ist jeweils sehr individuell. Eine bewährte Form der Homöopathie bei nächtlichem Bettnässen sind Globuli. Die bei Kindern alkoholfrei hergestellten Kügelchen sind süss im Geschmack und gut zum Einnehmen geeignet. Aber auch Bachblüten haben sich bewährt. Die Homöopathie kann sowohl bei psychischen als auch bei organischen Ursachen unterstützen, wird von Fachärzten aber meist noch immer als Ergänzung zur klassischen Medizin verstanden. Es empfiehlt sich in jedem Fall, dass Eltern sich mit dem behandelnden Kinderarzt zusammensetzen und nach einer geeigneten Lösung suchen.Kruter und Heilpflanzen, Homopathie

Wie Sie mit Ihrem Kind über Bettnässen sprechen können

Bild Magnus

Es gibt zum Thema Enuresis eine Anzahl hilfreicher Bücher für Eltern und Kinder. Diese enthalten wertvolle Erklärungen oder Geschichten, die Sie im Gespräch mit Ihrem Kind einsetzen können.

«Magnus macht ins Bett» ist eine schöne Kindergeschichte, über einen 7-jährigen Jungen, der sich für sein Einnässen schämt. Und bei einer Übernachtungsparty geschieht dann etwas.

Hier können Sie im Monat November gratis das Buch „Magnus macht ins Bett“ bestellen. Senden Sie uns eine Email mit Ihrer Postadresse an folgende Adresse: blog.drynites@kcc.com

 

 

Diagnose tut nicht weh

Doctor or Nurse Comforting Young Boy Child Patient

Bis zum vollendeten 5. Lebensjahr wird Einnässen noch als absolut normal angesehen. Danach sollte es beim spezialisierten Facharzt oder in einer entsprechenden Ambulanz abgeklärt werden. Die Untersuchungen sind absolut schmerzfrei und bestehen aus dem Arzt-Patienten-Gespräch, bei dem Häufigkeit, Menge und Zeitpunkt des Einnässens, Stuhlgang, eventuell vorhandene Probleme tagsüber, Vorerkrankungen sowie Sozial- und Familiengeschichte abgefragt werden. Danach wird ein Blasentagebuch geführt. Dieses Tagebuch ist ein ganz wesentlicher Bestandteil der Diagnostik. Sie führen es mit Ihrem Kind über einen Zeitraum von mindestens 48 Stunden (am besten übers Wochenende). Es enthält Menge, Zeitpunkt und Art der Flüssigkeit, die ihr Kind trinkt/isst, sowie wann und wie viel Harn ausgeschieden wird. Auch die Darmentleerungen sollten aufgeschrieben werden. Nach einer körperlichen Untersuchung, einer Harnanalyse, um vor allem Harnwegsinfekte als Ursache auszuschließen und einem Ultraschall der Harnblase und der Nieren, steht in fast allen Fällen der Grund für das Einnässen fest. TIPP: Nehmen Sie das ausgefüllte Blasentagebuch gleich zum ersten Arzttermin mit, dann kann umgehend mit der Therapie begonnen werden!

Quelle: http://clubmondkind.at/

Keine Angst vor Klassenlager

Cute pupils smiling at camera in the school bus

Nach den grossen Ferien im Sommer stehen in vielen Schulen bereits die nächsten Klassenlager vor der Tür. Für Kinder sind solche Veranstaltungen meist ein Ereignis, das mit grosser Freude erwartet wird. Für jene Schüler aber, die vom Bettnässen betroffen sind, stellen solche Reisen eine grosse Herausforderung dar. Die Angst, beim Ins-Bett-Machen entdeckt und danach gehänselt zu werden, ist gross und belastend. Damit sich jedes Kind sorglos auf eine Klassenreise freuen kann, sind Eltern und Lehrer gleichermassen gefordert.

Vor einem Klassenlager sollten Eltern sich für eine Möglichkeit entscheiden, um einem nassen Bett vorzubeugen. Eine Variante ist beispielsweise das Pyjamahöschen von DryNites. Dieses raschelt nicht, ist weich wie eine gewöhnliche Unterhose und sicher. Nach dem Aufwachen kann das Kind das Höschen selbständig und unauffällig auf der Toilette entsorgen.

Eine andere Möglichkeit ist es, die Lehrer um Hilfe zu bitten. Wenn das Lehrpersonal über das Bettnässen eines Kindes Bescheid weiss, kann es diskret Hilfestellung leisten. Das Einbeziehen einer Lehrperson sollte vorher jedoch immer mit dem Kind besprochen und von ihm für gut befunden werden. Sollte auf der Klassenfahrt das Bett nass werden, so kann die Lehrkraft für einen diskreten Wechsel der Bettwäsche sorgen.

Ein offener Umgang mit Ihrem Kind und das Einweihen von Vertrauenspersonen sowie das Beiziehen unauffälliger Hilfsmittel tragen dazu bei, dass sich alle Beteiligten auf die Reise freuen können.

Gelegentliches Bettnässen ist kein Grund zur Sorge

Sad and depressed boy on his bed

Auch nach einer längeren Phase der Trockenheit kann es vorkommen, dass das Bett Ihres Kindes am Morgen nass ist. Vor allem Eltern, die bereits einen längeren Prozess des Trockenwerdens ihrer bettnässenden Kinder hinter sich haben, sind schon beim ersten Rückfall alarmiert und besorgt. Das ist verständlich, aber in den meisten Fällen unbegründet. Das meint auch Michael (Name geändert). Sein Kleiner war vor kurzem nachts ins Elternbett geklettert. Die Familie hat friedlich geschlafen, bis Michaels Rücken am frühen Morgen plötzlich wärmer wurde. Ein Missgeschick des Jungen. Damit hatte zwar niemand gerechnet, Aufregung entstand aber dennoch nicht. «Das kann passieren», meint Michael. «Man sollte aber so entspannt wie möglich bleiben und seinem Kind kein schlechtes Gewissen machen. Meine Erfahrung ist, das Trinkverhalten wieder besser zu beobachten, vor allem gegen Abend. Der Rest pendelt sich dann von selber ein.» Michaels Geschichte ist der Normalfall. Sollte sich das Bettnässen wiederholen, dann fragen Sie behutsam bei Ihrem Kind nach, ob es etwas auf dem Herzen hat. Sollten sich die «Zwischenfälle» über eine längere Zeit häufen, so lohnt sich ein Besuch beim Kinderarzt.

Klingelhosen und Klingelmatten – für welches Alter eignen sie sich?

Zur Behandlung des nächtlichen Bettnässens wurden unterschiedliche Alarmsysteme entwickelt. Therapien mit Weckapparaten wie Klingelhosen oder -matten sind weit verbreitet und können richtig eingesetzt, erfolgreich sein. Wie in den meisten Therapien ist jedoch Disziplin und Durchhaltevermögen bei den Eltern und bei den Kindern erforderlich.

Weckapparate sind Geräte zur Messung von Feuchtigkeit. Sobald das Kind Urin verliert und der Sensor des Gerätes die Feuchtigkeit erkennt, ertönt ein Signal. Das Kind wird durch den Alarm aufgeweckt und der Urinfluss unterbrochen. So kann das Kind in Ruhe auf die Toilette gehen.

Die Klingelhosen oder -matten sollten Sie bei Ihrem Kind erst ab einem Alter von sieben Jahren einsetzen. Nur wenn das Kind bis dahin noch nicht gelernt hat, die körpereigenen Signale wie Harndrang wahrzunehmen, können Weckapparate als Hilfsmaterial einbezogen werden. Die Behandlung dauert mindestens sechs und maximal 16 Wochen. Sollte Ihr Kind 15 Nächte hintereinander trocken aufwachen, sollte auf einen weiteren Einsatz des Weckapparates verzichtet werden. Wenn die Therapie korrekt und konsequent durchgeführt wird, können Sie mit einer Erfolgsquote von bis zu 80% rechnen.

Die Weckapparate sollten nicht die alleinige Therapiemethode darstellen, sondern in Kombination mit weiteren Massnahmen eingesetzt werden, um den Effekt der Besserung zu verstärken.

Wann wird ein Kind normalerweise trocken?

Die meisten Kinder lernen etwa im Alter von zwei bis drei Jahren, ihre Blase zu kontrollieren. Bei manchen Kindern kann die Entwicklung aber auch etwas länger dauern. Bis zum fünften Lebensjahr haben die meisten Kinder die Blasenkontrolle gelernt. Falls es bei Ihrem Kind etwas länger dauern sollte, brauchen Sie sich bis zum Alter von fünf Jahren wegen des Bettnässens noch keine Sorgen zu machen. Häufig löst sich das Problem von selbst. Ernsthaftere Gedanken sollten Sie sich also erst machen, wenn das Kind ab dem Alter von fünf Jahren noch nachts einnässt. Dann sollte eine ärztliche Abklärung folgen.

Schuleintritt ist nicht für alle Kinder leicht und kann sogar Bettnässen verursachen

erster Schultag 2015

Schweizer Kinderärzte schätzen, dass 8 bis 10% der Kinder beim Schuleintritt nachts einnässen. Beim Grossteil der Betroffenen kehrt das Bettnässen wieder zurück, obwohl die Kinder über längere Zeit bereits trocken waren. In manchen Fällen tritt das Bettnässen aufgrund von seelischer Belastung ein, die mit der Umstellung vom Kindergarten auf die Schule einhergeht.

Mit dem Schulbeginn treten neue Menschen in den Alltag der Kinder. Sie lernen neue Klassenkameraden kennen und müssen sich auf Lehrer als neue Autoritätspersonen einstellen. Auch neue Regeln werden aufgestellt, an die sich die Kleinen halten müssen. Sie müssen Anforderungen erfüllen und Leistungen erbringen. All das war im Kindergarten nicht in diesem Ausmass der Fall. Solche Veränderungen verursachen Ängste, Unsicherheiten und Sorgen. Die neue Lebenssituation seit Schulbeginn kann das Kind psychisch belasten und Ursprung davon sein, dass es wieder bettnässt. Was können Sie als Vater oder Mutter in dieser Situation tun?

Tipp 1: Versuchen Sie herauszufinden, wie das Trinkverhalten im neuen Alltag Ihres Kindes aussieht. Trinkt es am Tag zu wenig, dann geben Sie ihm diejenige Menge mit, die es unbedingt über den Schultag verteilt konsumieren muss. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind leere Fläschchen nach Hause bringt. Wenn Sie offen sagen, dass die Verteilung der Flüssigkeit über den Tag zur Besserung der Lage beiträgt, wird Ihr Kind gewissenhaft mitmachen.

Tipp 2: Sprechen Sie offen mit Ihrem Kind. Fragen Sie, wie es sich in der Schule fühlt, wie es dort zurechtkommt und ob es die Hausaufgaben meistern kann. Verbringen Sie mehr Zeit mit einander, gehen Sie raus und spielen Sie zusammen. Geben Sie Ihrem Kind das Gefühl, ganz Kind zu sein.

Tipp 3: Vereinbaren Sie einen Termin mit dem Klassenlehrer. Fragen Sie die Lehrperson, ob sie Auffälligkeiten beim Verhalten Ihres Kinds feststellt, ob es gut in der Klasse integriert ist und wie es im Allgemeinen den Schulalltag bewältigt.

Auf diese Weise erhalten Sie ein Gesamtbild von der neuen Situation, in der sich Ihr Kind seit dem Schuleintritt befindet. Denken Sie daran, dass Ihr Kind Zeit braucht, bis es sich an die neue Lebenssituation gewöhnt hat. Sollte das Bettnässen dennoch über längere Zeit anhalten, kann der Gang zum Arzt Klarheit schaffen.

Wann muss ich mit dem bettnässenden Kind zum Arzt?

Ein Arztbesuch (zum Beispiel beim Kinderarzt) ist bei Enuresis in jedem Fall empfehlenswert. Bei der Enuresis handelt es sich zwar nicht um einen Notfall. Dennoch sollten vor allem körperliche Erkrankungen und psychologische Störungen ausgeschlossen, beziehungsweise behandelt werden. Die Kindheit ist eine sehr prägende Zeit des Lebens. Selbst wenn keine akute Bedrohung gegeben ist, leiden Kinder oft enorm unter der Enuresis. Zusammen können die Eltern und der Arzt mögliche Ursachen identifizieren und eine Lösung für das Problem finden.

http://www.netdoktor.de/symptome/enuresis/